Für ihr aktuelles Album „New York, Rio, Rosenheim“ ernteten die Sportfreunde Stiller bereits Platin, mit ihrem neuen Video zum Song „Es muss was Wunderbares sein“ sicherlich erhöhte Aufmerksamkeit!

Sportfreunde Stiller berichten:

Moritz Eisner und Bibi Fellner, das sagenumwobene Tatortduett aus Wien, jagen Sportfreunde Stiller oder einen schwarzen Ritter oder die Realität oder werden von die Irrealität gejagt, welche sie in die Realität befördert – oder umgekehrt, um dort zu klären, dass es was Wunderbares sein muss, von wem auch immer geliebt zu werden.

 Szene Eins: Auto. Szene Zwei: Flucht und Jagd. Szene Drei: Wald. Szene Vier: wahnhafter Wurzeltanz. Szene Fünf: Schwerter und Blut. Szene Sechs: Eisners Tod. Szene Sieben: im Glanze des schwarzen Ritters. Szene Acht: Rache. Szene Neun: Auferstehung. Szene Zehn: Auto, wieder. Szene Elf: gefallene Bengel. Szene Zwölf: Schüsse. Szene Dreizehn: „Geh ma essn!“

Mit Rohrstock und Riemen,eure Sportfreunde Wurzeltanz“.

Mit dem Song präsentieren die Münchener eine Hymne über einen narzisstischen Charakter, in dem Schlagzeuger Flo ausnahmsweise den Part des Sängers übernimmt. Im dazugehörigen Video darf es dafür etwas rabiater zugehen.

Das Video gibt es hier zu sehen.

Die Split Single „Wieder kein Hit / Es muss was Wunderbares sein“ wurde am 29. August auch auf Vinyl veröffentlicht.

 

Quelle: © Universal Music