Tocotronic künden das „rote Album“ für den 1. Mai an

Tocotronic künden das „rote Album“ für den 1. Mai an

Etwas Neues beginnt!

Auf ihrem elften Studioalbum verabschieden sich Tocotronic vom sogenannten Diskursrock. Das Nichtbetitelte „rote Album“ wird am 1. Mai 2015 veröffentlicht.

Die an Glanztaten und Überraschungen reiche Geschichte von Tocotronic findet nun ihre Fortsetzung mit einem weiteren Höhepunkt. Tocotronic behandeln auf ihrem neuen wonnepoppigen Werk in zwölf Songs und einem Hidden Track drei zentrale Themen: Liebe, Erinnerung und noch mehr Liebe.

Das „rote Album“ beginnt mit einem Hinweis darauf, wo alles anfängt, nämlich im Heimatort Langeweile, den es zu verlassen gilt. Der Sänger kommt darauf, dass er das schafft, indem er den Erwachsenen mit Selbstbewusstsein begegnet: Wir spucken ihnen ins Gesicht.

So wird er zum Rebel Boy, der anderen bei den zärtlichsten Gelegenheiten begegnen will, auch wenn es dort zum Slapstick kommen sollte: Unter deiner Decke fasst mich das Chaos an. Durch das Fenster des Schlafzimmers sieht er welche, die unter Spießbürgern Spießruten laufen. Von ihrem Anblick lässt er sich anregen, ein Pop-Künstler zu werden. Einer der Pop-Thesen aufstellt: Es irrt sich jeder, der meint, dass man die Welt vom Müll befreien muss.

Der Rebel Boy und Pop-Künstler wird zur Diva, fühlt sich zeitweilig verstorben und hat schließlich ein Date mit Dirk in einer Science-Fiction-Landschaft,

Tocotronic sind in jedem Teil dieser Konzept-Story musikalische Könner, die mit den unterschiedlichsten musikalischen Stilen jonglieren. Mit ihren riesigen Fähigkeiten, mit schlafwandlerischer Sicherheit und nicht zuletzt durch die Arbeit des Produzenten Moses Schneider und des Sounddesigners Markus Ganter greifen Tocotronic mal wieder in unsere Gegenwart ein.

Auf einigen exklusiven Clubkonzerten stellen Tocotronic das „rote Album“ live vor.

Quelle: © Universal Music
20.02.2015|News|