„Hurra die Welt geht unter“ – so der Titel des fünften Studioalbums von K.I.Z. Die Band kündigte dieses für den 03. Juli 2015 an. In einem Trailer zum neuen Album inszenieren sich K.I.Z als skurrile welterobernde Miliz. Mit einer eigenen Hymne, auf der die vier Mitglieder selbst gar nicht zu hören sind.

Reden wir nicht lang drum herum: K.I.Z haben den Deutschrap revolutioniert. Als die Berliner 2005 ihr erstes Album „Das RapDeutschlandKettensägenMassaker“ veröffentlichten, war klar, dass nichts mehr so sein würde wie vorher. Rapper durften plötzlich ihre Gefühle zeigen. Emotionen wie Liebe, Zuneigung und Empfindsamkeit waren keine Schimpfworte mehr im Game. Homosexualität war nur eine ihrer mannigfaltigen Ideen. Es durfte auch mal wieder gelacht werden im deutschen Rap. Es durfte randaliert und gepöbelt werden. Mit einem Mal wurde auch auf Rap-Konzerten wieder gepogt und viele der heutigen Bands und Rap-Formationen wären ohne K.I.Z, den Erfindern von deutschem Humor, gar nicht denkbar.

Nun zeigen K.I.Z wieder, wie KLF auf Deutsch funktioniert. Das passiert mit fundamentalistischer Kapitalismuskritik. Es geht um Geld, Sex und Gewalt. Zwischen bloßem Hass und seelischen Abgründen erfolgt die nüchterne Analyse eines Systems, das nicht reformierbar ist.

Quelle: © Universal Music