als Tim im Oktober seine erste Single „Changes“ veröffentlichte, bewies er auf Anhieb, dass er mehr als nur ein weiterer junger Sänger aus Deutschland ist. Nicht nur seine Entscheidung, auf Englisch zu singen, zeigt, dass er bereit ist, gegen den Strom zu schwimmen, um seine Vision umzusetzen.

Mit der unwiderstehlich eingängigen Melodie von „Changes“, seinem hypnotischen Gitarrenriff und seiner kraftvollen Stimme erspielte sich Tim selbstbewusst Fans, die er auf seiner ersten Tour mit Lions Head auch kennen lernte.

Diese Energie findet sich auch in seiner zweiten Single „Return“ wieder. Er führt hier zwei seiner Vorlieben zusammen: „Auf der einen Seite ist es sehr poppig, auf der anderen Seite ist es ein modernisiertes Bandsetup und hat somit diesen handgemachten Aspekt, den ich schon immer gut fand. Drums, Gitarren, Bass und ein paar dezente aber punktgenaue elektronische Elemente erschaffen einen sehr leichten Song, der eine etwas groovigere Seite von mir zeigt – und vor allem auch live Spaß macht.“

Seht hier das Video zu „Return“: https://youtu.be/47X3girTCKc

Doch nicht nur musikalisch, vor allem inhaltlich zeigt sich das Lied erwachsener als es Tims Alter von 19 Jahren vermuten lässt. Wie schon „Changes“ ist dieser Song kein einfaches Liebeslied, bei ihm geht es um Geschichten, die sich mit der Tiefe und der Komplexität von Gefühlen auseinandersetzen.

„Return“ ist also schon der zweite, überzeugende Vorbote von Tim Kamrads erster EP „Changes“, die am 24.02.17 erscheint. Tim hat sich dabei übrigens ganz bewusst gegen ein Album entschieden, stattdessen wird er eine hochkonzentrierte Sammlung, ein Destillat all seiner Stärken veröffentlichen: sechs Songs, mit denen er komplett zufrieden ist. Denn auch, wenn er jung und hungrig ist, nimmt er sich Zeit für die weiteren Schritte, seine Ansprüche an sich sind zu hoch, um etwas zu überstürzen.

Quelle: MCS Marketing & Communication Services