VALERIA FRATTINI: deutsche Denkerin, italienische Dichterin; EP-VÖ: 25.08.

VALERIA FRATTINI: deutsche Denkerin, italienische Dichterin; EP-VÖ: 25.08.

Valeria Frattini ist deutsche Denkerin und italienische Dichterin zugleich. Auf ihrer aktuellen EP „Tinta Blu“ (VÖ: 25.08.) vereint die Wahlberlinerin ihre von Gefühl und Temperament geprägten italienischen Wurzeln mit dem amerikanischen Sound ihrer Jugend und deutscher Klarheit. Eine entwaffnende Authentizität.
Valeria Frattini hat sich in dem gegensätzlichen Multikulti ihres Lebens gefunden. Die sechs Songs singen ein Lied davon: mal verletzlich und leise, fast melancholisch und mal dynamisch, fröhlich und stark.
In ihren Texten betrachtet Valeria die Welt mit all ihren Verheißungen, Bedrohungen, Gefahren und Veränderungen. Dabei jedoch stets ohne anklagend den Zeigefinger zu erheben, sondern Raum lassend für eigene Interpretationen. „Ich möchte meinen Hörern nicht vorgeben, was sie denken sollen!“ erklärt Valeria. „Denn ich selbst lebe nach dem Prinzip, dass etwas nur dann gut für mich sein kann, wenn ich es auch so fühle. Jeder kann aber seine eigene Geschichte auf die ein oder andere Art und Weise in meiner Musik erkennen“.
„Wichtig ist, nicht zu resignieren oder wütend zu werden. Man sollte beobachten, die Dinge in sich aufnehmen und daraus seine eigenen Schlüsse ziehen“, beschreibt Valeria ihre Textzeilen aus dem Titelsong „Tinta Blu“ und trifft damit eine Aussage, die aktueller nicht sein könnte.
Mit Steffen Graef (Gitarrist Max Giesinger) und Joschka Bender (Produzent Benne, Gitarrist Madeline Juno) hat sich Valeria Frattini für „Tinta Blu“ zwei hervorragende Produzenten gesucht, die Valerias musikalische Visionen verstanden haben und umsetzen konnten. Die sechs neuen Titel vereinen modernen Pop, Singer-/Songwriter und 60s-Anleihen. Und die gehen direkt in Ohren, Beine und Herz.
Clip: https://youtu.be/B3bln3lAd6Q („Tinta Blu“)
22.08.2017|News|