Wingenfelder steigen mit „Sieben Himmel hoch“ auf Platz 9 der Albumcharts ein – höchster Albumcharts-Neueinsteiger der Woche

Wingenfelder steigen mit „Sieben Himmel hoch“ auf Platz 9 der Albumcharts ein – höchster Albumcharts-Neueinsteiger der Woche

Wingenfelder legen mit ihrem 4. Studioalbum mehr als nur einen drauf: Mit „Sieben Himmel hoch“ steigen sie auf Platz 9 der Offiziellen Deutschen Albumcharts ein und verbuchen damit in dieser Woche den höchsten Neueinstieg in den Albumcharts.

Die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder, Köpfe der Band Fury In The Slaughterhouse, nehmen uns seit 2010 auf die Reise zu ihren wunderbaren Geschichten über das Leben und die Suche nach der Wahrheit zwischen den Dingen. Auf „Sieben Himmel hoch“ sind sie persönlich wie noch nie, aber ohne die ewig gleichen Innenansichten. Hier geht es ums Außen, um Sichtweisen, die zwar dem Alter entsprechen, aber auch den Zeigefinger anderen überlassen. „Die Themen sind ganz klar wir“, sagt Kai. Sie haben „die Schnauze voll von Belanglosigkeiten.“ Brot und Spiele sind aus, die Popthemen haben andere schon alle durch. Sie wollten ein Album mit Aussage machen, sich auf Themen konzentrieren, die ihnen am nächsten sind. Weit gestreut zwischen Sehnsucht nach Freiheit, Aufbruchsstimmung und dem wohligen Gefühl, endlich angekommen zu sein. Das Jahr mit Fury hat beflügelt und geerdet zugleich. Und sie zu diesen vielen starken Songs inspiriert. Weniger kopflastig, mal weniger nachdenken, was funktionieren wird, einfach machen. Anders machen.

Herausgekommen ist ein Album, dem man in jedem Takt, in jeder Zeile anhört: Die hatten alle richtig Bock drauf. Wo andere noch experimentieren, bedient das Album sich völlig unverkrampft verschiedenster Ideen und Einflüsse der mitwirkenden Musiker und bewegt sich wie selbstverständlich zwischen Dub-Reggae-Nummer, Dancetrack, leiseren Tönen und lauten Vollgasgitarren, es erklingen Cellos, Violinen und Posaunen, findet sich viel Neues, Anderes und noch so viel mehr in und zwischen den Zeilen, detailverliebt arrangiert, mit dem nötigen Druck ausgestattet und trotz – oder gerade wegen? – der vielen überraschenden Momente und Wendungen immer mit einem Lächeln im Gesicht.

Wingenfelder gehen im Herbst 2018 auf „Sieben Himmel hoch“ Tour durch 26 deutsche Städte.

Quelle: MCS Marketing & Communication Services

19.06.2018|News|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen