ANIIML

OH AWE

(Album VÖ: 27.09.2019) Label: ANIIML LOVR Website: http://www.aniiml.com

Du glaubst du hast alles gesehen, alles gehört? Nun…weit gefehlt!

Die in Kanada geborene Sängerin, Songwriterin, Produzentin, Filmemacherin und Aktivistin aus Los Angeles, ANIIML, überschreitet die Grenzen nicht – sie zerstört sie. Egal, ob sie Regenbögen kotzt, eine schwangere Frau ans Kreuz nagelt oder Wälder in Plastik einwickelt – man bekommt fast schon den Eindruck, es geht mehr um die Botschaft, als um die Musik. Naja, die richtige Antwort wäre wohl„Jein“…

Ihre Botschaften sind – immer – mitreißend-packend, ihre Stimme unverkennbar und ihre Leidenschaft ansteckend. ANIIML ist eine dieser Musikerinnen, die den Hörer einfach berühren. Das haben die hiesigen und internationalen Film- & Werbefuzzis natürlich mitbekommen, so kommt es, dass sie für erfolgreiche Fernsehserien wie Fox’s Lucifer, The Royals, Wentworth, VICE, BULL, So You Think You Can Dance, Mustangs FC, die Vorschau zu VICELANDS’ World of Sports, den Trailer zu Black Market,Slutiver, Beerland, oder Reed Krakoff Werbungen Songs beisteuern durfte. Auch mit Stars wie MOBY, Emily Wells, Raury, Dreamcar oder Waka Flocka Flame durfte sie schon Bühne & Publikum teilen.

Im neu veröffentlichten Album „OH AWE“ blickt sie tief in die verschiedensten Lebenslagen hinein;man findet sich immer wieder irgendwo zwischen Ehrfurcht vom, und der Liebe zum Leben. Schwierige

Themen wie Tod, Empfindlichkeit, die Suche nach Glück oder das Gefühl, die Kontrolle zu verlieren, werden hier lyrisch und musikalisch zerpflückt und wieder zusammengesetzt.

Mit einer genialen Gegenüberstellung von gutturalen Klängen und sanft beseelten Tönen, rührt ANIIML ihr Publikum zu Tränen. Ihr mittlerweile unverkennbarer Sound, der sich irgendwo zwischen Gothic und R&B einpendelt, lässt wirklich niemanden kalt.

In diesem Sinne: Oh Awe, ANIIML – danke, dass es auch im Jahr 2019 noch KünstlerInnen gibt, die nichtnur ein bisschen polarisieren und provozieren, sondern weit über das Ziel hinausschießen…unddadurch erst polarisieren. Und provozieren.

TOUR:
03.10. Wien | Rhiz (AT)
04.10. Wolkersdorf | Outback (AT)
05.10. Klagenfurt | Wohnzimmer (AT)
07.10. München | Fox Bar (DE)
08.10. Bochum | Bastion (DE)
09.10. Stuttgart | Galao (DE)
10.10. Offenbach | Hafen2 (DE)
11.10. Oldenburg | Polyester Club (DE) 12.10. Marburg | Q (DE)
13.10. Berlin | Hangar49 (DE)
14.10. Leipzig| Noch Besser Leben (DE) 17.10. Bern | Wohnzimmer (CH)
18.10. Konstanz | Kulturzentrum K9 (DE) 19.10. Nyon | La Parenthèse (CH)
20.10. St. Gallen (CH) | Schwarzer Engel (CH) 4.10. Hamburg | Yoko Club (DE)
25.10. Odense | Kansas City (DNK)
26.10. Viborg | Ølluminati (DNK)

Quelle: www.rolamusic.com