Traumatisiert durch die Nachwirkungen der Flucht nach Deutschland aus seiner armenischen Heimatstadt Gjumri, befürchtete Artur als kleiner Junge, dass ein erneuter Aufbruch bevorstehen würde, als er seine Mutter weinend in der Ecke sitzen sah. Und rief: „Bitte bleib hier!“ Und genau aus dem Gefühl dieses Moments zieht der Titel seine Kraft. Als Ausdruck von Angst etwas Kostbares, das einem die Welt bedeutet, zu verlieren.

Musikalisch hat der Berliner Produzent Tibatonden Song „Bitte bleib hier“ der Greifswalder Gruppe „Artur und Band“ kongenial in ein neues Pop-Gewand gekleidet: Zerbrechlich und fragil zu Beginn und sich dann langsam steigernd bis hin zu schon fast monumentaler Erhabenheit wird so die emotionale Dringlichkeit genau auf den Punkt gebracht. Das Stück ist die Vorabsingle der

EP „UMBRUCH“ (VÖ 29.11.)

Die EP „UMBRUCH“ beschreibt das Wandeln auf in die Irre führenden Pfade – bis endlich der rettende Ausweg gefunden wird. Der Moment, in dem zunächst der Halt völlig verloren zu gehen droht, bis plötzlich wieder fester Boden unter den Füßen zu spüren ist.
Diese Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebte Artur in den letzten Jahren. Das Kommen und Gehen von Menschen, starke Veränderungen – auch innerhalb der Band – sowie das Befremden über gesellschaftliche Vorgänge hinterließ Spuren. Verursachte dann aber eine Art Umdenken.

Die ausgewählten Songs nebst neuer Bearbeitung durch den Berliner Produzenten Tibaton gewähren gerade in ihrem Zusammenspiel einen guten Einblick in diese Welt des Umbruchs. Es wird gedankliches Feststecken und ohnmächtiges Verharren widergespiegelt, das – im Idealfall – verbunden ist mit einem befreienden Neuanfang.

https://www.arturundband.de/

https://www.facebook.com/ArturUndBand

https://www.instagram.com/arturundband

https://www.youtube.com/channel/UCqydvOTDMKbCksQQYYD41wA

https://www.augenzuundherzauf.de/

 

 

Quelle: www.bangupbullet.com